Fremdkapital - was ist das ?

Begriffe der Buchhaltung kurz & einfach erklärt:

Die zeitlich befristete Überlassung von Kapital durch beispielsweise Banken oder andere Geldgeber (quasi die Schulden des Unternehmens), werden Fremdkapital genannt.

Hierbei gibt es kurzfristiges Fremdkapital (wie beispielsweise offene Lieferantenrechnungen, erhaltene Anzahlungen oder Verbindlichkeiten mit einer Laufzeit von bis zu drei Monaten) und langfristiges Fremdkapital (beispielsweise Rückstellungen für Pensionen und langfristige Verbindlichkeiten).

Menü